Würzig süßes Grieskoch

Würzig süßes Grieskoch

Das ideale Frühstück für alle Konstitutionstypen, speziell in der kalten Jahreszeit!

Im Herbst und Winter sind je nach Wetterlage Vata (bei kaltem & trockenem Wetter) oder Kapha (schneereicher feuchter Winter) vorherrschend.  Beide Doshas sind KALT, daher ist es umso wichtiger die Kälte durch warmes Essen auszugleichen.

Früstücksbrei eignet sich dafür perfekt, umso mehr da die Zeit am Morgen (06:00 – 10:00) auch Kapha Zeit, die Verdauung daher meist träger ist. Ein gekochtes, mit Agni anregenden Gewürzen angereichertes Frühstück bereitet den Organismus optimal auf den Tag vor.

Mein Favorit aus Kindheitstagen ist das „GRIESKOCH“, neu interpretiert, mit wunderbaren Gewürzen, die sich – in richtiger Menge – positiv auf alle Doshas auswirken: Zimt und Kardamom.

Pitta verträgt viel Kardamom, da es einen kalten und süßen Geschmack hat. Vata & Kapha können Kardamom auch einsetzen, jedoch etwas sparsamer. Positiv für Kapha ist die verdauungsfördernde und schleimlösende Wirkung von Kardamom. Zimt verringert Vata & Kapha, aber ACHTUNG liebe Pittas: Wenn euch schon zu heiß ist, entweder den Porridge ganz auslassen, oder auf Zimt (= heiß) verzichten.

Zimt lindert auch Müdigkeit und Erkältungserscheinungen

ZUTATEN & ZUBEREITUNG

1/3 Becher Gries (Weizen für Vata & Pitta, Mais für Kapha od. Gries durch Reis ersetzen)
1 Becher Milch (Gerne pflanzliche Milch. Kapha sollte Milch durch Wasser ersetzen)
1 – 2 EL Haferflocken (für Vata & Pitta)
1
EL Ghee oder Pflanzenöl
1 TL Zimt
1 TL Kardamom

1 TL Ahornsirup (Kapha sollte darauf besser verzichten)
1 EL Trockenobst
Kürbiskerne & Kokosflocken zum Garnieren (Kapha: sparsam einsetzen)
  • Ghee in einem Topf erhitzen und mit Zimt und Kardamom anschwitzen bis sich ein wunderbarer Duft entwickelt.
  • Gewürze mit Milch oder Wasser aufgießen, Haferflocken zufügen und zum Kochen bringen. Einige Minuten köcheln lassen.
  • Gries, Ahornsirup und Trockenobst beimengen, und unter ständigem Rühren langsam bei schwacher Hitze sämig einkochen lassen. Je länger der Gries gekocht wird, umso fester wird er (besser für Kapha, da weniger Flüssigkeit).
    Tipp für Vatas: Sie sollten bei einem Ungleichgewicht (zu viel Vata: Blähungen, Unruhe, Rastlosigkeit usw.) ganz auf Trockenobst verzichten oder das Obst wie auch die Haferflocken über Nacht einweichen.
  • Mit Kokosflocken und Kürbiskernen garnieren.

…Ang´richt ist´s!
img_0395_bearbeitet
Mehr Infos zu den Doshas (Vata, Pitta & Kapha) gibt´s hier.

MAHLZEIT!

Leave a Reply

Your email address will not be published.